Meine sehr geehrten Damen und Herren,liebe Kinder,

zum ersten Mal veranstalten die Stadt Rödermark und der Verein »Rödermark Festival« das »Brückenfest«.

Vom 4. bis 6. Juni 2009 verwandeln sich das Parkgelände am Entenweiher, die über die Rodaustraße führende Fußgängerbrücke und die Nikolaus-Schwarzkopf-Straße bis zur Schillerstraße in ein buntes Festgelände. Über 20 Vereine und andere Organisationen werden sich beteiligen.

Ausgangspunkt der Überlegungen für das Fest waren die Anfang 2008 präsentierten Ergebnisse der Untersuchung des Wohngebietes Seewald im Stadtteil Urberach, die von Studentinnen und Studenten der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt erstellt wurde. In der Diskussion zur Studie, die u. a. einen Mangel an Kommunikation und kommunikativen Orten konstatierte, wurde die Idee eines Festes im Seewaldgebiet ausgesprochen. Dieser Vorschlag wurde auch im zu Beginn dieses Jahres von der Stadtverordnetenversammlung einstimmig verabschiedeten »Integrationskonzept für Rödermark « aufgegriffen.

Das Motto des »Brückenfestes« ist es, Brücken zu bauen. Brücken zwischen dem »alten« und dem »neuen« Urberach, Brücken zwischen Menschen verschiedener kultureller Identität, Brücken zwischen Menschen verschiedener Generationen.

Mit dem »Brückenfest« wollen wir das Zusammenleben in Rödermark und insbesondere im Stadtteil Urberach bereichern, das bürgerschaftliche Engagement fördern und das »Rödermark-Gefühl« weiter stärken.

Haben Sie viel Freude an den Veranstaltungen, die im Übrigen alle ohne Eintritt besucht werden können. Ermöglicht wird das »Brückenfest« durch die Unterstützung der Sparkasse Dieburg, der ich an dieser Stelle herzlich danke.

Mit bestem Gruß

Roland Kern
Bürgermeister